Besucher:


Die Kanu AG in Mittenwald

Titelbild

Man glaubt es kaum, aber schon wieder sind zwei Jahre Kanu AG vorbei und die große Abschlusstour stand an. Dieses Jahr ging es nach Mittenwald an die Isar, wo die bayrischen und österreichischen Klassiker befahren werden sollten. Wir hatten mal wieder Glück ohne Ende und eine Woche lang 30 Grad, obwohl es vorher und nachher eher regnerisch und kalt war. So aber hatten wir eine grandiose Zeit, wovon die Bilder hoffentlich einen kleinen Eindruck vermitteln.

 Isar

Einpaddeln auf der Isar ab Sylvensteinspeicher. Schon dieser Abschnitt ist landschaftlich ein Genuss...

...und an einigen Stellen durchaus geeignet, für erhöhten Puls zu sorgen!

 Isar
 Mittenwald

Die Jahreszeit (Mai) ist wirklich unglaublich toll für eine Tour in die Alpen - alles blüht und man weiß gar nicht, wohin man zuerst gucken soll.

Auch die Isar durch Mittenwald ist seit einiger Zeit befahrbar - und ein wunderschöner Abschnitt! Hier sind wir kurz unterhalb von Scharnitz.

 Isar

 Isar Direkt am Einstieg geht es richtig zur Sache! Hier rockt Marie die Kernstelle (und auch wenn es auf dem Bild nach Kenterung aussehen könnte, sie ist NICHT geschwommen! Sie fährt einfach nur eine dynamische Linie.).
Der Ausstieg direkt bei uns am Campingplatz ist ebenfalls malerisch!  Isar
 Camping Hier unser Basiscamp (Naturcamping Isarhorn) von oben, geflogen und gefilmt mit der DJI Phantom/Rollei Bullet 4S.
Bei Wanderungen erkunden wir die Umgebung. Es ist so schön, dass es fast schon kitschig ist! Hier sind wir auf dem Kranzberg oberhalb von Mittenwald.  Kranzberg
 Mittenwald Auch Mittenwald selbst ist recht hübsch.
Aber es geht auch dunkel und düster - in der Leutascher Geisterklamm oder, wie hier zu sehen, in der Partnachklamm bei Garmisch-Partenkirchen. Leider ist diese Klamm durch einen Felssturz bedingt für Paddler nicht mehr fahrbar...  Partnachklamm
 Kuhschafe Seltsame Tiere treiben ihr Unwesen - hier sind es Kuhschafe...;-)
Dann mal lieber zurück aufs Wasser. Wir lassen es uns nicht nehmen, auf das schönste Wildwasser Deutschlands zu gehen - die Ammer! Auf WW II-III geht es durch die Scheibum und dann 12 km durch eine völlig unberührte, naturbelassene Schlucht. Glasklares, grünes Wasser kommt noch hinzu: ein klassischer "Landschaftssechser"!  Ammer
 Ammer Die "Scheibum" hat es in sich und fordert direkt die ersten drei Schwimmer. Henrik (hier im Bild) kommt aber gut durch.
Bei der letzten Tour geht es dann richtig zur Sache. Wir befahren die Imster Schlucht des Inn bei recht sportlichem Wasserstand. Das Wasser ist durch die vorherigen Regenfälle braun und wirkt dadurch noch bedrohlicher. Riesige Wellenberge, lange Schwallstrecken - ein beeindruckendes Erlebnis. Trotz einiger Schwimmer zeigt die Kanu AG hier, was sie nach zwei Jahren Training drauf hat!  Imster Schlucht
 Filmabend Zum Abschluss gab es dann Ende Juni ein gemütliches Treffen mit Paddeln und Spielen am See, gemeinsamem Grillen mit den Eltern und der großen Filmpremiere des neuen Kanu AG Films. Und im Anschluss haben wir dann noch Deutschland - USA geschaut und den Einzug ins Achtelfinale gefeiert!

Es war wieder einmal eine ganz tolle Fahrt und eine wunderschöne Zeit mit der Kanu AG. Hoffentlich bleiben viele dem Sport treu und erleben noch viele schöne Touren mit der Paddelszene und dem WSV Moers, dem ein großer Dank für die tolle Unterstützung gebührt!

Fotos und Texte © Christian Brune-Sieren