Besucher:


Herbst-WWW ("Wilde-Weiber-Woche")

Die Wettervorhersage war fast zu schön, um wahr zu sein - beste Voraussetzungen für die diesjährige Paddelszene- Herbsttour ins Sauerland, an der insgesamt 10 Paddler teilnahmen. Darunter die vier "Wilden Weiber" aus Eversberg! ;-)

 

 

Fünf Tage Sonnenschein - das sagt die Homepage voraus, und wie wir sehen werden, ist auch das genau richtig. Beste Voraussetzungen für schöne Paddeltouren und natürlich für weitere Ausflüge, denn wir gehen ja wie immer nicht nur paddeln!

Die ersten Touren im Sauerland bieten spritziges Wasser und viel Spaß für jeden - hier ein paar Impressionen!

(Natürlich kann man nur dann "spritzige" Linien fahren, wenn man auch seine SPRITZdecke dabei hat, gelle? ;-)

Auch unsere kleinen "Wilden Weiber" haben viel Spaß im wilden Wasser! Oben links tobt Wiebke durch einen Schwall, darunter ist Maike in Aktion. Unten: Auch Frauke fährt mittlerweile (fast) alles im Einer!
Die ruhigeren Abschnitte nutzen wir zum Quatschen, Treiben lassen, Sonnenbaden, denn... siehe oben! Das Wetter ist perfekt.

Abends gibt es stets tolle Kochorgien und lecker Essen für die ganze Truppe. Dabei geht es zwar oft wild und laut zu, aber wir sind schließlich Paddler... ;-)
Und nun noch mal ein paar Paddelfotos...
Martin und Magnus bei ihrer Probefahrt - denn am Ende des Tages wird der geliehene Topo Duo den Eigentümer wechseln und auf Martins Dach nach Hause gefahren werden...
Jetzt wird es aber höchste Zeit für ein bisschen Kultur! Fangen wir mal an mit der Wewelsburg...

Dort gibt es während des Burgrundgangs viel Mittelalterliches zu entdecken.

Außerdem sind hier noch ein NS-Museum (die einzige Dreiecksburg Deutschlands sollte im Dritten Reich zu einer "NS-Ordensburg" umgewandelt werden) sowie eine Jugendherberge untergebracht.

Ebenfalls sehr empfehlenswert: Ein Besuch im Freilichtmuseum Detmold. Auf einem riesigen Gelände sind Häuser aus verschiedenen Jahrhunderten wieder aufgebaut worden.
Liebevoll hergerichtete Inneneinrichtungen lassen das (entbehrungsreiche) dörfische Leben rund um 1800, um 1850 oder um 1930 wieder aufleben.
Im "Haus zum Anfassen" darf man sogar überall selbst in Aktion treten und sehen, wie das Leben damals gewesen ist. Das lassen wir uns natürlich nicht zwei Mal sagen!
Ein Kontrastprogramm bietet das Sealife. Hier wird das Leben in den Ozeanen dargestellt und wir entdecken faszinierende Unterwasserwelten!
   
Es war eine ganz tolle Woche mit euch allen, es hat riesig viel Spaß gemacht und wir alle freuen uns schon auf das nächste Mal - hoffentlich sehr bald! Die nächsten Paddelszene-Touren kommen bestimmt...

Text © Christian Brune

© Fotografen: Frauke Droege, Martin Stegmaier, Christian Droege, Christian Brune