Besucher:


Christi Himmelfahrt 2011- Zelttour

Ein extrem trockenes Frühjahr sorgt dafür, dass nirgendwo Wasser zum Paddeln ist - selbst beim Rhein wird es knapp...;-) Doch dann die Sensation: 25 Kubik auf der Eder! Die muss nämlich die Weser für den Schiffsverkehr mit Wasser versorgen - und unser Reiseziel steht damit fest!
Jippie, endlich wieder eine Paddelszene-Tour! Unser Junior-Team ist begeistert... ...und auch die Erwachsenen (hier: Anna) lassen es so richtig rocken ;-)

Jüngsten Teammitglied: Leonie (3 Monate)

 

Wir besichtigen den Edersee und den dortigen Wildtierpark - hier kommt das Wassser also her, das uns einen flotten und gut eingeschenkten Fluss beschert! Maike freut sich schon auf die nächste Tour...
Anna fährt die sportliche Linie... ...und Frauke probiert ihr zukünftiges Boot aus, den Jackson Sidekick!
Gruppenbild Maike in Action auf dem sportlichen Teil der Eder

Ein gemütlicher Abend am Lagerfeuer - dieser Campingplatz in Asel-Süd fällt nämlich auf durch den laxen Umgang mit:
- Hygienevorschriften
- Maximalbelegung pro Quadratmeter
- Nachtruhe sowie
- Feuer jeglicher Art (trotz Trockenheit und Waldbrandgefahr).

Außerdem dürfen unverheiratete Paare nur in getrennten Zelten übernachten - kein Witz! Bald wissen wir auch, warum: Der Platz wird von Zeugen Jehovas geführt..

Da beschwert sich die Reisegruppe aber beim Reiseleiter- das stand nämlich nicht auf der Homepage! Egal, Spaß hatten wir trotzdem und die Region war mit ihren Ausflugsmöglichkeiten super, aber nächsten Mal nehmen wir einen anderen Platz. Oder, wie Christian von der Dependance Sauerland so schön sagte: "Nie mehr nach Assi-Süd zu den Zeugen des Sofas!"

Dem ist nichts mehr hinzuzufügen.

 

   
   
  Fotos © Christian Droege, Christian Brune