Besucher:

kostenlos bei www.house27.ch


Holibu einmal anders...

Einfach nur Holibu war uns zu langweilig - wir wollten mehr! Abenteuer, Abwechslung, Aufregung!

Also warteten wir deftige Unwetterwarnungen ab, warfen dann die Zeltausrüstung zusammen, wählten als fahrbaren Untersatz einen bemitleidenswerten, 22jährigen Renault Espace und planten einige Zwischenstationen ein.

Wir besuchten Decathlon (den Outdoor-Aldi, sehr empfehlenswert: wo sonst gibt's einen Neo-LongJohn für 37 Euro???), hielten einen netten Plausch bei Hardy (Freak Kayaks) und kamen dann schließlich gegen Mittag bei unserem Gastgeber, dem supernetten Verein KVW Hagen an. Wieder Erwarten hielt der Renault durch (auch wenn er zu heiß wurde), so dass der Abenteuer-Effekt noch nicht auftrat. Nachmittags ging es dann auf's Wasser, das Gewitter ließ noch auf sich warten, und Carina und Stefan machten wieder große Schritte in Richtung präzises WW-Paddeln. Abends gab es dann das versprochene Gewitter, doch wir waren im Zeltlager gut gerüstet.

Einer gemütlichen Nacht folgte am nächsten Tag die nächste Trainingseinheit, die Sonne lachte und der Renault hatte auch mehr Lust zum normalen Fahren. Es war viel los auf der Strecke, bestes Sommerfeeling, viele Bekannte waren da, mit denen wir entspannt erzählten und trotzdem konnten wir nach viel paddeln.

Vor allem für den WW-Nachwuchs Carina und Stefan hat sich das Wochenende total gelohnt, denn von diesen seltenen Momenten abgesehen haben sie keine Möglichkeit, technisch sauberes Paddeln zu lernen. Umso besser, dass sie diese Chancen genutzt haben und nun gut vorbereitet in die Sommer-WW-Saison starten können!