Besucher:


Ein perfekter (Paddel)Tag

Wie sieht ein perfekter Tag für den NRW-(Wildwasser)Paddler aus? Das soll  dieser kleine Text verdeutlichen.



Ein perfekter Tag beginnt mit einem entspannten Treff. Wo genau wir paddeln? Wissen wir noch nicht. Wir fragen die Pegel-App, entscheiden uns dann für einen netten Kleinfluss und fahren einfach mal hin. Vor Ort wird noch passend improvisiert, bis Ein- und Ausstieg feststehen. Das ganze mit ein paar Kumpels, entspannt, ohne Zeitdruck.

Die Sonne muss natürlich scheinen, an solch einem perfekten Tag, und obwohl der Spätwinter offiziell noch im Gange ist, wärmt sie bereits deutlich. Der Fluss ist aufgrund der kahlen Bäume und Sträucher schön frei und man kann die wunderschöne Landschaft genießen. Es ist eine ganz besondere Atmosphäre, die zu dieser Jahreszeit herrscht und sie gehört einfach für uns NRW-Paddler zum besonderen Gefühl dazu.
Kleine Schwälle und ab und zu ein Wehr sorgen auf dem Fluss für Abwechslung. Schwer ist es nicht, aber einfach schön.



Weil man so entspannt unterwegs und schon mittags am Ausstieg angekommen ist, ist natürlich noch Zeit, gemeinsam irgendwo einzukehren. Ein sympathisch aussehender Imbiss wird ausgewählt, man sitzt gemütlich zusammen, erzählt vom Tag und von sonstwas, isst und trinkt noch etwas und fährt dann gemütlich nach Hause. So geht ein perfekter Tag zuende.

Es ist eigentlich ganz einfach, einen Paddler gliücklich zu machen. Und es ist schön, dass es solche Momente immer mal wieder gibt.


Fotos und Text © Christian Brune-Sieren

P.S. Die Fotos von dieser Tour sind im Februar 2015 an der Sülz entstanden.