Besucher:


Das paddelnde Klassenzimmer

Was soll man schreiben zu einer Fahrt, wenn Worte wie "perfekt", "genial" oder "geil!" viel zu schwach klingen, um sie angemessen zu beschreiben?

Versuchen wir es mit ein paar ausgewählten Bildern und einigen Zeilen, die die unvergleichliche Atmosphäre während unserer zwölf Tage wenigstens ein wenig nachvollziehbar machen könnten...

 

Unser Basislager ist der sehr schöne Campingplatz der Naturfreunde in Wildalpen. Direkt an der Salza gelegen, bietet er den idealen Ausgangspunkt für viele Paddeltouren in der unmittelbaren Umgebung!

Und was für Paddeltouren! Einmalige Landschaften, tolles Wetter und dann dieses unvergleichliche Salzawasser...

Wie auf einem Fluss aus smaragdenem Glas gleiten wir dahin...

Doch auch das Lagerleben kommt nicht zu kurz! Wir haben wahnsinnig viel Spaß und machen Party (hier zum Beispiel Leas Geburtstag).

Wer es allerdings übertreibt, wird schnell gefangen und bestraft - nicht wahr, Max? ;-)

Mit den Tagen wird das Wildwasser immer anspruchsvoller... und die Schwimmerliste wird länger. Am Ende der Fahrt werden es insgesamt 30 sein!

Hier haut sich Malin den Hinterwildalpenbach herunter - ein Fluss, der beinahe nur aus Stufen besteht, die man herunterhüpft. Spektakuläre Schwimmer gab es allerdings nur bei den Betreuern - Kai und Szkutti rotieren beide in kräftigen Rückläufen.

Natürlich sehen wir uns auch die Landschaft an. Hier besichtigen wir die spektakuläre Palfauer Wassserlochklamm, die wir in einem stundenlangen Klettermarsch mühsam erwandern!

Der landschaftlich grandioseste Abschnitt der Salza ist sicherlich die Strecke "Paradies" und "Palfauer Schlucht" - wie passend, dass hier auch das Wildwasseer so richtig loslegt! Gerade bei unserem guten Wasserstand heißt das, dass hier einige Katarakte der Kategorie III auf mutige Kanu-Kids warten...

Erst einmal kommt aber der Spaß - hier springt Piet vom Sprungturm mitten im "Paradies"...

Hier geht es in langen Katarakten hinein in die düstere Palfauer Schlucht...

Doch immer wieder laden sonnenüberflutete Kiesbänke zur Rast ein!

Die verrückten Betreuer beim Regentag im Schwimmbad... und wieder einmal muss einer von ihnen zum Doc ;-) Am Anfang des Urlaubs erwischte es Kai, jetzt kennt er schon den Weg und muss Szkutti zum Ärztehaus chauffieren, der es auf der Rutsche etwas übertrieben hat...

Unser Zeltlager - hier bei einem Grillen am Abend. Danach gab es öfters Lagerfeuer oder wir saßen zusammen im Mannschaftszelt.

Hier ist das Mannschaftszelt, das uns zusammen mit der Lagerausstattung vor der Fahrt vom Förderverein der Schule gesponsert wurde. Vielen Dank dafür!

Unsere weibliche Begleitung, Laura, wusste nicht, worauf sie sich bei unserer wilden Horde einließ. Doch tapfer stürzte auch sie sich als absolute Paddelanfängerin die Salza hinunter und fühlte sich in Szkuttis Nähe stets sicher und geborgen... ;-)

In den schwerern Katarakten lassen es hier die Mädels so richtig krachen und haben viel Spaß in den hohen Wellen.

Lisa fährt - wie immer - selbst in den schwersten Katarakten eine präzise Linie, zirkelt sauber ins Kehrwasser und hat immer ein Lächeln auf den Lippen.

Teamchef Chris vergnügt sich in der "Heli-Welli" direkt am Zeltplatz...

...oder stürzt sich zusammen mit Bene den spektakulären, viel Wasser führenden Laussafall hinunter!

Für die Kids (unten: Linda) ist das zwar noch nichts, aber sie haben bereits sehr interessiert zugeschaut...

Damit verabschiedet sich die Kanu AG nach zwölf wundervollen Tagen von der Salza. Vielen Dank an das GREM für die Genehmigung der Exkursion, den Förderverein für die finanzielle Unterstützung, den WSV Moers und Lettmann für die logistische Unterstützung, dem Team paddelszene (Szkutti, Bene, Kai) sowie Laura für die engagierte Begleitung und vielen Dank auch an die Kids, die zwölf Tage lang toll als Team funktioniert haben!

Es wird demnächst auch einen Film geben - der Trailer wird auf youtube zu sehen sein, den Film gibt es nur über paddelszene.de!

 

 

Fotografien: Kai, Bene, Chris

 

Autor: Christian Brune