Besucher:


Vier Tage Sommer pur

Unsere viertägige Zelttour ging dieses Jahr an die Sieg, genauer gesagt zum STV Siegburg. Unsere zusammengewürfelte Truppe harmonierte so perfekt, dass sie über die Tage immer weiter anwuchs (sowas spricht sich halt herum), so dass insgesamt 12 Personen beteiligt waren, obwohl eigentlich nur 8 angemeldet waren...

 

Total idyllisch: Unser Zeltplatz direkt an der Sieg. Auch die Sonne trägt ihren Teil dazu bei und scheint vier Tage lang mit aller Kraft vom Himmel - da werden wir alle schön braun und können es kaum erwarten, immer wieder in den Fluss zu springen!

Am ersten Paddeltag geht es auf die Agger, denn dank der vorhergehenden Regenfälle führt sie ausreichend Wasser für eine Befahrung. Okay, wirklich wuchtig ist sie nicht, aber dafür haben wir einen tollen Tag mit langer Spiel- und Schwimmpause.

Nachts müssen sich unsere Sauerländer erst daran gewöhnen, dass man hier in der Zivilisation nicht die absolute Ruhe hat - Autobahn und Flugzeuge sind schon zu hören. Aber mittags haben es uns die Flugzeuge Richtung Köln-Bonn noch angetan, vor allem der neue riesige Airbus A 380, der über uns seine ersten Flugstunden absolvierte.

Gegen halb fünf morgens waren dafür etwas kleinere, aber dafür deutlich lautere Flugobjekte dran: Alle Vögel dieser Welt schienen sich rund um unser Lager versammelt und gemeinsam geschrieen zu haben. Für mich war jedenfalls zu diesem Zeitpunkt die Nacht vorbei und ich habe mir erst mal Ohropax gekauft...

 

 

 

Der nächste Tag auf der Sieg ist noch schöner, noch heißer, noch länger. Wir fahren zwar immer nur kurze und kindgerechte Strecken, aber es ist so schön hier, dass die Pausen fast länger werden als die Zeit im Boot. Aber egal, denn alle sind glücklich und das ist ja wohl die Hauptsache. Nicht nur Wiebke paddelt jetzt Einer wie verrückt, auch Frauke traut sich was und fährt einige km und sogar manchen Schwall im Einer.

 

 

Moritz hat Spaß in seinem "Langschiff" und lässt sich auch an Land von den Mädels nicht unterbuttern - aber meist hat er eh nur zwei an der Backe, die Maike wird von Jan-Phillip abgelenkt... ;-)

Apropos Ablenkung: Unsere Nachbarn auf dem Zeltplatz, zufällig Bekannte vom Kanu-Camp, laden mich zu einer Runde Looping Louie mit Rotwein ein. Da kann ich natürlich nicht widerstehen und wieder wird es eine kurze Nacht...

Am Samstag besucht uns spontan Martins Verwandtschaft aus Siegburg, weil sich bis zu ihnen herumgesprochen hat, wie schön unser Lager ist und verbringt einen schönen (und natürlich langen) Abend am Zeltplatz.

 

 

    Und so sind am Ende alle absolut zufrieden. Auch ein kleiner Gewitterschauer am Sonntag Nachmittag beim Abbauen kann da die gute Laune nicht mehr trüben - es war einfach zu schön! Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten, die diese Tour so unkompliziert, fröhlich und unvergesslich gemacht haben!

 

 

 

Fotos und Texte © Christian Brune